Naturheilverfahren
| Akupunktur | Aderlass | Amalgamausleitung | Eigenbluttherapie | Entgiftungstherapie
| Neuraltherapie | Orthomolekulare Therapie | UVB |
Symbioselenkung des Darmes
| Antihomotoxische Therapie | Homöosiniatrie | Tinnitus | Raucherentwöhnung
Entgiftungstherapie
Die Auswirkungen toxischer Belastungen ( Homotoxine ) auf das Krankheitsbild der Patienten waren in der Antihomotoxischen Therapie schon immer bekannt.
Auch die Schulmedizin hat darauf reagiert, so gibt es mittlerweile die Zusatzbezeichnung „ Umweltmedizin “.
Obwohl Schadstoffe mit modernster Technik bis in einzelne Moleküle nachgewiesen werden können, ist die Diagnosestellung aufgrund der unspezifischen Symptomatik relativ schwierig .

Oft werden die Symptome als psychosomatisch fehlinterpretiert :
Beobachtet werden Müdigkeit, Konzentrationsschwäche, Kopfschmerzen, Infekt-anfälligkeit und Allergien.

Auch können Stoffwechselstörungen, Erkrankungen von Herz, Kreislauf, Harnblase sowie des rheumatischen Formenkreises schadstoffbedingt sein.

Empfehlenswert zur Entgiftungs- bzw. Ausleitungstherapie ist die Infusions-behandlung zweimal wöchentlich für insgesamt zehnmal

Bei der Vorbeugung toxischer Belastungen spielt die Orthomolekulare Therapie eine zunehmende Rolle. Hierbei werden hohe Dosen von z.B. Vitamin C und E, Selen, Zink und Magnesium zugeführt.